Lüftung

Richtig lüften gegen den Schimmelpilz

spaltlueftung

Spaltlüftung

Bei der Spaltlüftung wird das Fenster nur zu einem gewissen Teil geöffnet. Bei den Standard-Dreh-Kipp-Fenstern wird in der Regel der Flügel gekippt. Durch die Spaltlüftung wird nur ein bedingter Luft­aus­tausch erzielt, was zur Folge hat, dass über lange Zeiträume gekippt wird.

stosslueftung

Stoßlüftung

Die wesentlich effektivere Art, die Raumluft auszutauschen, ist die Stoßlüftung. Der Fensterflügel wird dabei komplett geöffnet und die Luft wird innerhalb von 4 – 10 Minuten ausgetauscht. Bei der Stoßlüftung werden auch die Energieverluste mini­miert.

querlueftung

Querlüftung

Bei der Querlüftung geht der Luft­aus­tausch noch schneller vonstatten. Schon innerhalb von 2-4 Minuten wird die Raumluft komplett ausgetauscht. Dazu müssen alle Fenster und Türen geöffnet werden, so dass ein Durchzug entsteht.


GECCO – Die kleine Klappe mit IQ
Die kleine Klappe mit IQ beugt zuverlässig lästiger Zugluft und Schimmelbildung in der Fensterlaibung vor.

 

Mehr zum Thema:

  1. Richtig lüften

    Feuchtigkeitsschäden treten auf, wenn nicht ausreichend kalte und trockene Frischluft von außen in bewohnte Räume zugeführt wird. Bei älteren Fenstern musste nicht so häufig gelüftet werden, weil Undichtigkeiten des Baukörpers und der Fenster selbst zwangsläufig den notwendigen Luftaustausch unterstützten.

    Bei Gebäuden mit modernen Kunststofffenstern liegt die Luftwechselrate wesentlich niedriger, was zusätzliches manuelles Lüften erforderlich macht. Sonst kommt es durch Dampf, der in Küche und Bad entsteht, und Feuchtigkeit, die der Mensch beispielsweise im Schlaf abgibt, zu unerwünschten Feuchtigkeitsschäden. Um dies zu verhindern sollten lediglich folgende Tipps befolgt werden:

    • Morgens alle Räume ca. 10-15 Minuten lüften.
    • Im Laufe des Tages die Räume je nach Nutzung 3-4
      Mal für 5-10 Minuten lüften.
    • Während des Lüftens sollten die Fenster weit geöffnet
      sein. Die Heizung sollte abgeschaltet und nach
      dem Schließen der Fenster je nach Nutzung wieder
      eingestellt werden.
    • ACHTUNG: Lüften in Kippstellung bedeutet
      Auskühlung des Umgebungsmauerwerkes. Deshalb
      bitte immer Stoßlüftung in Drehstellung.